Eingebettet in die idyllische Hügellandschaft des Sauwaldes liegt unser kleines Juwel, der Perlbachhof.

 Seit dem 17. Jahrhundert leben auf diesem Hof Bauersleut.

 

1750  Sölde (Theresianisches Gültlbuch)

 

Besitzer waren Leinweber und gehörten zum Engelszell Kloster

 

1787  Weberhäusl (Josephinisches Lagebuch)

 

Weiterhin waren Weber am Haus. Es gehörte schon zur Pfarre St. Aegidi aber noch zum Hausruckviertel.

 

1790  Sölden zu Dorf  (altes Grundbuch Engelhartszell)

 

Nach wievor war der Hof eine Sölde ( Kleinlandwirtschaft von der ein Bauern allein nicht leben konnte, er musste zur Arbeit und sich Sold dazuverdienen) Diese Höfe wurden meist auch gütl genannt.

 

Im 18. Jahrhundert wurde der Stift Engelszell aufgelöst und dadurch gingen viele weiter Aufzeichnungen aus der Umgebung verloren.

 

 Im Jahr 2006 haben wir die Landwirtschaft gekauft und aus ihrem langjährigenTiefschlaf geweckt. Wir haben unsere Energie in diese Mauern gesteckt, und dem ganzen wieder Leben eingehaucht. 

Als wir uns 2013 die ersten beiden Hochlandrinder gekauft haben, war es unser Ziel den Leuten durch die Direktvermarktung den ehrlichen Geschmack dieses einzigartigen Fleisches näherbringen.

Und ihnen auch gern Einblick zu gewähren in unsere Arbeit. Deswegen sind wir immer gern bereit euch unseren Hof zu zeigen.